Unfallhilfstelle

 

Eine Unfallhilfsstelle (UHST) ist eine Einrichtung , die als Anlaufstelle für medizinische Hilfeersuchen der Bevölkerung bzw. der Gäste einer Veranstaltung dient. werden. Dient zur Durchführung von professionellen Ersten-Hilfe-Maßnahmen und kann auch umfassend notfallmedizinisch interveniert werden. Eine UHST kann dafür sowohl materiell wie auch personell ausgestattet werden. Einer UHST sind meistens Sanitätsstreifen zugeordnet. Häufig besteht in einem gewissen Rahmen auch die Möglichkeit einer allgemeinmedizinischen Versorgung. Die Notwendigkeit entsteht dadurch, dass UHST typischerweise bei sehr großen Veranstaltungen wie Volkfeste oder bei einem Marathon eingesetzt werden.

Die medizinische Ausstattung ist umfassend. Neben Tragen, Lagerungsgestelle für Krankentragen und Feldbetten gibt es Verbandsmittel, Decken, Infusionen, einfache Diagnostik-Geräte (Stethoskop, Blutdruckmessgerät, Blutzuckermessgerät, AED) und Sauerstoffbehandlungsgeräte. Teilweise wird die Gesamtausstattung einesRettungswagen vorgehalten. Wichtig ist auch eine umfassende Hygieneausstattung.

Unsere Unfallhilfsstellen:

UHST Typ 1

In Form eines KTWs, mit mind 2 Helfern^und einem Truppführer die bis zu 2 Patienten versorgen können.

UHST Typ 2

In Form eines Zeltes, mit folgender Normausstattung:

- autarke Stromerzeugung
- Beleuchtung inkl. Umfeldbeleuchtung
- Heizung
- Feuerlöscher
- Absperrmaterial
- Tische und Stühle
- Handwaschmöglichkeit
- Müllabwurf
- Getränke

-Sanitätspersonal nach Mauer Algorithmus, eine Unfallhilfsstellenleitung, evtl 1 KTW

 

Patientenplätze:

Ein Behandlungsplatz (B)
- 1 Tragenlagerungsgestell (von 3 Seiten zugänglich)
- Beatmungsmöglichkeit (z.B. Beatmungsbeutel)
- Sauerstoffinhalation
- Absaugmöglichkeit
- Infusion
- Defibrilator (AED)
- Verbandmaterial
- Schienungsmaterial
- Diagnostik (mind. RR, SaO2, BZ, Pupillenleuchte)

Fünf Erholungsplätze (E)
- 1 Feldbett (von 2 Seiten zugänglich)
- Decken
- Verbandmaterial
- Schienungsmaterial
- Diagnostik (mind. RR, SaO2, BZ, Pupillenleuchte)

UHST Typ 3

In Form von zwei Zelten, mit folgender Normausstattung:

- autarke Stromerzeugung
- Beleuchtung inkl. Umfeldbeleuchtung
- Heizung
- Feuerlöscher
- Absperrmaterial
- Tische und Stühle
- Handwaschmöglichkeit
- Müllabwurf
- Getränke, Helferverpflegung

-Sanitätspersonal nach Mauer Algorithmus, eine Einsatzleitung San, 1 KTW, 1 RTW, 1 Notarzt

Patientenplätze

Ein Intensivplatz (I)
- 1 Tragenlagerungsgestell (von allen Seiten zugänglich!)
- 1 Tisch
- Intubationsmöglichkeit
- Beatmungsgerät (z.B. Medumat)
- Absaugmöglichkeit
- Infusion sowie Notfallmedikamente (Ampularium)
- Defibrilation (z.B Corpuls bzw. AED)
- Verbandsmaterial
- Schienungsmaterial (inkl. Schaufeltrage und Vakuummatratze)
- Diagnostik (mind. RR, SaO2, BZ, Pupillenleuchte)

Ein Behandlungsplatz (B)
- 1 Tragenlagerungsgestell (von 3 Seiten zugänglich)
- Beatmungsmöglichkeit (z.B. Beatmungsbeutel)
- Sauerstoffinhalation
- Absaugmöglichkeit
- Infusion
- Defibrilator (AED)
- Verbandmaterial
- Schienungsmaterial
- Diagnostik (mind. RR, SaO2, BZ, Pupillenleuchte)

Acht Erholungsplätze (E)
- 1 Feldbett (von 2 Seiten zugänglich)
- Decken
- Verbandmaterial
- Schienungsmaterial
- Diagnostik (mind. RR, SaO2, BZ, Pupillenleuchte)

 

 

 

optimiert für Firefox